alge electronics

Das Weinland Österreich Teil 3

Nach einer kurzen schöpferischen Pause während dieses entweder sehr heißen oder sehr nassen Sommers hier nun der dritte Teil der Serie Weinland Österreich:

In Österreich werden unterschiedlichste Trauben angebaut. Die rund insgesamt 48.000 Hektar Anbaufläche sind zu drei Viertel mit Weißwein und zu einem Viertel mit Rotweintrauben bepflanzt.


Österreichs Weißweine:

Bei den Weißweinen dominiert vor allem der Grüne Veltliner. Dieser für Österreich ganz typische Wein hat einen Anteil von 36% an der gesamten Weinproduktion in Österreich! Grüner Veltliner wird fast ausnahmslos in Österreich angebaut!

Von weiterer namhafter Bedeutung sind der Welschriesling (9% Anteil an der gesamten Produktion), der Müller –Thurgau oder Rivaner (6,8%) sowie der Weißburgunder oder Pinot Blanc (6%), Riesling (3,4%), Neuburger (2,3%), Chardonnay (wird in der Steiermark Morrilon genannt), oder Feinburgunder (0,9%) und der Sauvignon Blanc (0,7%). Darüber hinaus werden folgende Weißweine angebaut: Bouvoir, Frühroter Veltliner, Muskat Ottonel, Roter Veltliner, Grauburgunder (Ruländer, oder auch Pinot Gris), Traminer, Zierfandler, Rotgipfler und Gelber Muskateller.

Typisierung der Weißweine:

Grüner Veltliner: Österreichische Sortenspezialität, ausgeprägtes, fruchtig-würziges Bukett, sehr oft mit typischem „Pfefferl“ anzutreffen, frisch und lebendig.

Welschriesling: zart-duftig mit feinen Apfelaromen, leicht und meist schlank strukturiert, rassiges Säurespiel.

Müller-Thurgau (Rivaner): dezentes, leicht muskatiges Bukett, mild mit zarter, blumiger Fruchtigkeit.

Weißburgunder (Pinot Blanc): kompaktes, dezent nussiges Aroma, kräftig ausgebaut, ausgewogen und harmonisch.

Riesling (Rheinriesling): eleganter, vielschichtiger Duft nach Steinobst, rassig und delikat, klassische Frucht.

Neuburger: ausgewogene, dezente Nussaromatik, weiche, körperreiche Note.

Chardonnay (Morillon in der Steiermark, Feinburgunder): rassige Fruchtnote nach grünen Äpfeln, frischer und stahliger Wein mit feiner Säure. Eine Traubensorte die auf der ganzen Welt angebaut wird.

Sauvignon Blanc( Muskat-Sylvaner): im Duft oft Holunder, grasige Würze mit sehr typischem Sortencharakter. Manche Menschen behaupten im Geschmack eine gewissse Ähnlichkeít mit „Katzenurin“ zu riechen..........

Österreichs Rotweine

Erst mit dem Weinskandal ist die österreichische Rotweinszene so richtig aus dem Dornröschenschlaf erwacht. Mit dem Jahrgang 1997 gelang der große Durchbruch. Dieser Jahrgang gilt als der erste nennenswert breite Topjahrgang bei en Österreichischen Rotweinen. Er zeigt sich heute sehr gut trinkbar und bereitet viel Vergnügen – falls Sie einieg Flaschen dieses Jahrganges über die knapp 10 Jahre hinüber gerettet haben.....

Ganz typisch und prägend für die Österreichischen Rotweine sind der Blaue Zweigelt (oder Rotburger 8%) und der Blaufränkische (5%), in Deutschland Lemberger genannt. Weiters erwähnenswert sind der Blaue Portugieser (5%), St.Laurent (0,9%), der Blauer Burgunder oder auch Pinot Noir genannt (0,7%). Auch der Blaue Wildbacher (Schilcher), der Blauburger sowie Cabernet Sauvignon und Merlot sollen genannt werden.

Typisierung der Rotweine:

Blauer Zweigelt (Rotburger): eine in Österreich von Prof. Zweigelt an der Weinbauschule in Klosterneuburg hergestellte Kreuzung zwischen Blaufränkisch und St.Laurent. Voll, kräftig mit prägnanter Frucht, Weichsel – Kirsche, mit feiner Würze.

Blaufränkisch: voll, kräftig, mit guter Säure und Tanninstruktur, tieffruchtig und samtig. Blaufränkisch hat in den letzten Jahren eine „Leitweinfunktion“ übernommen. So haben sich inzwischen mehrere Zusammenschlüsse von namhaften Weinbauern gebildet, die sich der hoch qualitativen Verarbeitung dieser Traubensorte verschrieben haben. Erwähnt sei hierbei die Qualitätsbezeichnung „Pannobile“, ein toller Qualitätswein mehrere Winzer mit klar vorgegeben Qualitätsmerkmalen und mit jeweils wesentlichem Anteil an Blaufränkischem.

Blauer Portugieser: fruchtig und mild, säurearm, niedriger Alkoholgehalt

St.Laurent: samtig trocken, feine Frucht, vollmundig und angenehme sanfte Tannine

Blauer Burgunder (Pinot Noir): rund, samtig und harmonisch, exaktreich.

Sie sehen, werter Leser, eine breite Palette von Sorten, die in Österreich inzwischen anund ausgebaut werden. Ich selbst bin ein großer Freund von Österreichischen Cuvees auf Basis Blaufränkisch geworden. Diese Weine, aber auch die sortenreinen Blaufränkischen aus dem Burgenland (z.B. der von Pepe Umathum durch die Internet - Versteigerung von 100 Flaschen Hallebühl mustergültig unterstützte Uwe Schiefer mit seinem Rheinburg) präsentieren sich ganz ausgezeichnet.

Da bin ich schon sehr oft stolz darauf, dass solche Weine in Österreich wachsen,

meint Ihr
Kuli Narikum