alge electronics

Top-Restaurants im Pietmont (Teil II)

Und, waren Sie mit meinen Tipps vom letzten Mal zufrieden? Ich denke schon, denn jeden einzelnen habe ich oft selbst schon ausprobiert!

Der November ist die typische Trüffelzeit im Piemont. Dieser unwiderstehliche Geschmack umschlingt sie um diese Zeit praktisch in jedem Lokal. Im November und Dezember ist er am intensivsten, da schmeckt Trüffel am besten. Es macht mir immer wieder Spaß zu erleben, wie die Italiener die Trüffel mit einem Augenzwinkern servieren und damit auf die aphrodisische Wirkung dieser Knolle anspielen. Leider ist der weiße Trüffel heuer sehr teuer: 100 Gramm kosten bei mittelgroßen Knollen bereits 800.000 Lire!

Doch zurück zu den Lokalen: Ich könnte Ihnen noch zahlreiche vorstellen und empfehlen, denn die kulinarische Dichte im Piemont ist enorm. Ich will mich aber für diese Ausgabe auf weitere drei konzentrieren:

Die “Lenoteca del Roero“ in Canale (0173-95857). Hier kocht der italienische Koch des Jahres! Ein junger Mann, der wirklich beachtliche Ansätze zeigt. Auf der Weinkarte finden Sie den momentan schönsten Barbera des Piemonts, „La Gallina“ von den Rivetti Brüdern. Er steht mit 55.000 Lire auf der Karte......bestellen Sie ihn, solange er noch verfügbar ist! Das Lokal ist, obwohl „Koch des Jahres“, gerade noch nicht „snobistisch verseucht“ und deshalb auch noch relativ preisgünstig und einen Besuch wert! Nach dem Essen können Sie der im unteren Stockwerk liegenden Enoteca ja noch einen kurzen Besuch abstatten.

Besonders gefällt mir das „L’ostü dij Baloss“ in Saluzzo (0175-248618). Saluzzo ist eine wunderbare kleine Stadt an der französischen Grenze. Am Samstag ist dort immer Markt und es wird Ihnen als erstes auffallen, dass Sie kaum ein ausländisches Autokennzeichen vorfinden, und als zweites, dass die Preis deutlich niedriger sind als im „Touristenmekka“ Alba! Das reizvolle am L’ostü ist die sehr abwechslungsreiche Karte und der sehr freundliche Service. Hier sind Sie wirklich noch Gast.....

Abschließend nun mein Geheimtipp: Wenn Sie von Monforte d’Alba über die Weinstraße nach Alba fahren, dann finden Sie ca. 1 Kilometer außerhalb des Zentrums von Monforte einen Wegweiser nach Perno. Perno ist eine Frazzione von Monforte und dort befindet sich das „Ostu D’Pern“ (0173-78484). Hier bedient Sie Gianni, ein schneeweißer, älterer Herr mit soviel Freundlichkeit und Charme, dass er beinahe noch die Kochkünste seiner in der Küche werkenden Frau übertrifft. Bitte reservieren Sie unbedingt früh genug, denn das Lokal hat praktisch nur einen größeren Tisch und deshalb nur ganz wenige Plätze. Das ist Piemont pur: ehrlich, gut, zuvorkommend und äußerst liebenswert. Halt wie man es sich gerne wünscht....

Viel Spaß, meint Ihr

Kuli Narikum